Nutzen Sie den Stöttner Bier-Finder und finden den Getränkehändler oder die Gaststätte mit dem süffigen Stöttner Bier in Ihrer Nähe!!!

Pfaffenberger Volksfest

Countdown zum Pfaffenberger Volksfest 31. Juli bis 04. August 2015

 

 

 

 

 

bl__tterkatalog_m__rz2015.jpg

Blättern Sie in dem neuen Katalog der Privatbrauerei Stöttner

schwarze_radler_w200.jpg

Besuchen Sie unsere Seite

schwarze-radler.de

EIN UNTERNEHMEN MIT TRADITION

history_1.jpg

Unsere urkundlichen Rückforschungen reichen bis ins Jahr 1832 zurück.

 

Die heutige Brauerei wurde 1832 von Johann und Michael Weinzierl erbaut, die gesamte Grundfläche betrug 132 Tagwerk und deren Wert waren 17.000 Gulden.

1861 übernahmen Josef und Maria Weinzierl das Anwesen um 39.140 Gulden von Johann und Michael Weinzierl, dem Erbauer, der nicht verheiratet war. Nach dem Tod Ihres Mannes (1878) war Maria Weinzierl die Alleinbesitzerin der Brauerei.

 

Am 17. März 1880 verkaufte sie das gesamte Anwesen an Moritz und Max Buchner, zwei Hopfenhändler aus Regensburg. Von diesen erwarb Georg Hopfensberger das Anwesen 1882 zurück und heiratete die Tochter Maria des 1878 verstorbenen Besitzers Josef Weinzierl, welche dadurch wieder auf ihr väterliches Anwesen und ihr Geburtshaus kam. Nach dem Tod von Maria war Georg Hopfensberger der Alleinbesitzer.

 

Am 29. Januar 1883 kauften Xaver und Franziska Buchner die Brauerei. Sie zahlten dafür 112000 Gulden und gaben als Tausch das Anwesen Nr. 293 in Straubing, Steinergasse, ehemals Röhrl Brauerei, heute Bilka-Kaufhaus, in Zahlung.

history_2.jpg

Die Brauerei wurde am 30. Juli 1892 von meianem Großvater Karl Stöttner, der aus Vohburg an der Donau kam, um 750.000,00 RM käuflich erworben und ist seitdem im Familienbesitz. Der Bierausstoß betrug 1892 800 hl Bier, die Landwirtschaft umfaßte 132 Tagwerk.

 

Am 23. März 1906 wurde das heutige Gasthaus " Zum gemütlichen Treff " von Josef und Walburga Rohrmeier samt Metzgerei und 30 Tagwerk Grundbesitz käuflich erworben.

Am 01. Januar 1921 wurde das heutige Gasthaus Ganser in Mallersdorf mit Metzgerei und landwirtschaftlichem Grund von der damaligen Schlossbrauerei Goderbauer in Oberellenbach käuflich erworben.

Die Brauerei wurde vom Großvater der ersten Generation vom Kauf 1892 bis zum Jahre 1928 geführt, die zweite Generation mit meinen Eltern Barbara und Karl Stöttner führten den Betrieb von 1928-1958. Der Vater Karl Stöttner verstarb am 22. August 1958.

 

Nun kam der Anfang der dritten Generation mit mir, Karl Stöttner und Frau Ida Stöttner. Als vierte Generation in der Brauerei sind Birgit und Andreas Stöttner aktiv. Die fünfte Generation ist mit Enkel Kilian Andreas nun auch gesichert.

ANDREAS UND BIRGIT STÖTTNER MIT SOHN KILIAN